Enrico Bergmann

VOR ORT ENTSCHEIDET.

Es geht um unsere Nachbarschaft.

Nachbar. Politiker. Vater. Stadtelternrat.

Ich bin verheiratet, lebe seit 2002 in Stade und habe zwei wundervolle Kinder. Selbstbestimmung ist für mich eine Grundeinstellung. Ich möchte entscheiden, wie ich mein Leben gestalten möchte. Geradeheraus, loyal und durchsetzungsstark. Ich möchte etwas verändern und nicht nur am Spielfeldrand zusehen.

Download Pressefoto

Was mir wichtig ist.

Stade braucht eine moderne, zukunftsorientierte Politik. Wir müssen Brückentechnologien nutzen und die Lebensqualität unserer Hansestadt erhalten.

Bildung

Wir Freie Demokraten wollen die Schulen wieder öffnen, um mit der Jugend ins Gespräch zu kommen und mit ihr im Rahmen politischer Bildung demokratische Mittel und Wege einüben. Dazu wollen wir politische Diskussionen mit Schülern wieder zulassen.

Gründer

StartUp Zentren sollen auch in der Stader Innenstadt neuen Unternehmen Hilfestellung geben, durch Angebote von günstigen Räumen, Bereitstellung von Co-Working Spaces und Möglichkeiten der gemeinsamen Personalnutzung.

Energie

Der Landkreis Stade soll durch die Ansiedlung von Firmen und Forschung und Aufbau einer Infrastruktur eine Modellregion rund um das Thema Wasserstoff werden. Hierfür sollen lokale ansässige Chemieunternehmen aktiv eingebunden werden. Wir haben die Kompetenz bei uns in der Region für die Umsetzung. Wir müssen sie nutzen.

Energie

Wir unterstützen den Bau eines LNG-Hafens in Bützfleth. Wir wissen, dass wir die fossilen Brennstoffe, wie Erdgas noch einige Jahre brauchen, bevor wir mit Wasserstoff oder anderen Energieträgern eine ausreichende Versorgung sicherstellen. Des Weiteren ist LNG keine Einbahnstraße. Mithilfe von elektrischer Energie aus erneuerbaren Energien kann aus CO2 und Wasserstoff #Green LNG synthetisiert werden.

Nachbarschaften erhalten

Wir sind für weiteres Wachstum! Es ist allerdings ein Kompromiss zu schaffen, zwischen dem Bestehendem und dem Neuen. Die Veränderung muss mit dem Bürger gemeinsam gestaltet werden. Dabei soll die Verwaltung auf die Bürger zugehen.

Modernes Stadtbussystem für Stade

Kleinere Busse, mehr Haltestellen, voll digital nutzbar und umweltfreundlich. So stellen wir uns ein Stadtbussystem für Stade vor. Maximal 365 Euro pro Jahr und die Schüler, Studenten und Auszubildenden fahren kostenlos - ganz ohne Bürokratie - der Schüler-/Studentenausweis reicht aus. P+R mit Stadtbusanbindung, Fahrradverleih, E-Auto-Ladestationen und Paketstationen vor den Toren der Stadt. So verbinden wir das Umland mit unserer Hansestadt.

Keine planlose Verdichtung.

Wir brauchen dringend bezahlbaren Wohnraum. Jedoch können wir nicht überall in der Stadt große Mehrfamilienhäuser bauen. Staus und Parkplatzmangel stehen jetzt schon in allen Stadtteilen auf der Tagesordnung. Unsere Nachbarschaften sollen sich behutsam entwickeln. Die Menschen dort müssen wir im einbeziehen und Verdichtung gehört an Verkehrsknoten. So kann der Verkehr besser abfließen und auf ausreichenden Flächen Parkplätze geschaffen werden.

Zeitgemäße Aufteilung des Verkehrsraumes.

Die Anzahl der Nutzer der einzelnen Verkehrsmittel verändert sich. So gibt es heute nicht nur mehr Verkehrsteilnehmer, sondern v.a. viel mehr Fahrradfahrer, Lastenfahrräder, parkende Fahrzeuge und mehr alte und junge Menschen, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind. Wir müssen die Aufteilung der modernen Realität anpassen, damit alle Verkehrsteilnehmer den größtmöglichen Schutz erfahren und möglichst viel Raum zur Verfügung haben.

Sicherheit.

Bahnhöfe und Parkhäuser sollen besser beleuchtet werden und durch Monitoringkameras überwacht werden, also von Kameras, deren Aufnahmen tatsächlich von Menschen beobachtet werden.

Straßenausbaubeiträge

Sie sind ungerecht und bleiben es auch. Wir setzen uns in ganz Niedersachsen für die Abschaffung ein und stellen uns einer erneuten Einführung konsequent in den Weg. Und wer hat den Stein mit den Anwohnern ins Rollen gebracht und die Straßenausbaubeiträge in Stade abgeschafft? Wir, die FDP!

Grüne Lungen erhalten und Neue schaffen.

Lückenbebauung darf nicht dazu führen, dass alle Grünflächen verschwinden. Die vorhandenen Grünflächen sollen möglichst erhalten werden und neue geschaffen werden, wenn sich dazu eine Gelegenheit bietet. So könnte man z.B. das jetzige Industriegleis zu einem Grüngürtel umgestalten, den die Stader als Park nutzen können.

Meine Meilensteine.

Es gibt sicherlich noch so viel mehr zu sagen. Aber das Wichtigste steht hier.

  • 2003

    Der Sprung in die Selbstständigkeit

    Schon mit 19 Jahren wagte ich den Sprung in die Selbstständigkeit und eröffnete mit Sönke das Thomas Cook Reisebüro in Stade.
  • 2015

    Ich werde Vater :)

  • 2016

    Eintritt in den FDP

    Nicht nur auf dem Sofa meckern. Mein Engagement in der Politik macht nicht nur Spaß, sondern bewirkt auch etwas.
  • 2018

    Mitglied des Landesvorstandes der FDP Niedersachsen

    Unsere Kreisverband Stade und natürlich die FDP der Hansestadt Stade im Landesvorstand zu vertreten war mir eine große Ehre.
  • 2018

    Vorsitzender des Stadtelternrates der Kitas in Stade

    Die Eltern und vor allem die Kinder, die eine Kita in der Hansestadt Stade besuchen, haben eine Stimme verdient.
  • 2018

    Vorsitzender des FDP Ortsverband Stade

    Liberal und mutig, die Stader FDP stellt sich neu auf.

Kontakt

Mit unserem #Ideenbauwagen sind wir in den Nachbarschaften unterwegs. Hier bin ich auch außerhalb der Tour für die Menschen in Stade zu erreichen.